« zurück

Funktionsmodell Solar-Propeller

Funktionsmodell Solar-Propeller

Die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie verdeutlicht der Solar-Propeller auf einfache Weise. Eine 400 mA Solarzelle in Verbindung mit dem Solarmotor RF 300 bringt bei direkter Sonneneinstrahlung die aufgesteckte Luftschraube zum Drehen. Durch Koppelung weiterer Solarzellen erreicht man ein früheres Ansprechen bzw. eine höhere Drehzahl.

Werkpackung mit detailliertem Plan.

Einsetzbar ab: erweiterte Schule
Zielgruppe: Schüler, Lehrer
Bildungsbereiche: Elektronik, Physik, Berufsausbildung, Informatik, Technik
Einsatzmöglichkeiten: Lehrmittel, Unterrichtsmaterial, Schülerlabor
Kompetenzen: technische Bildung, elektrische/ elektronische Schaltungen aufbauen

Bei diesen OPITEC Werkpackungen handelt es sich nach Fertigstellung nicht um Artikel mit Spielzeugcharakter allgemein handelsüblicher Art, sondern um Lehr- und Lernmittel als Unterstützung der pädagogischen Arbeit.

Benötigtes Werkzeug:
Laubsäge, Laubsägeblätter für Metall und Kunststoff
Schmirgelpapier (fein), wasserfester Filzstift
Metallbohrer ø 3 mm, 2-Komponentenkleber oder Klebepistole
Blechschere oder Seitenschneider
Lötkolben 30W, Elektrolot (enthält Fett)
Schraubendreher

BAUANLEITUNG:
Mit Hilfe der Schablone wird die Form des Lüfters auf das Plexiglas übertragen. Natürlich kann man auch ein eigenes Design für die Form wählen.
Zuerst sollte man die Löcher für Motor (ø 25 mm) und Schrauben (ø 3 mm) fertigen (später besteht eine erhöhte Bruchgefahr). Die Aussparung für den Motor (ø 25 mm) mit der Laubsäge aussägen (vorbohren ø 3 mm).
Anschließend die Vorlage aussägen. Die Kanten verschleifen und mit einem wasserfesten Filzstift schwarz einfärben. Der Motor wird mit einem 2-Komponentenkleber oder etwas Heißkleber bündig zur Außenkante in die Öffnung geklebt.

Die Luftschraube wird einfach auf die Motorachse gesteckt. Mit dem feinen Schmirgelpapier das Sperrholzbrettchen an der langen Seite (80mm) schräg anfasen, um so eine Neigung unseres Lüfters zu erreichen.

Die Montage der Solarzelle:
An den Anschlüssen der Solarzelle befindet sich ein Metallstreifen, dieser Metallstreifen wird abmontiert und mit einer Blechschere oder einem Seitenschneider halbiert. Beide Hälften werden dann mit den Löchern wieder an die Anschlüsse geschraubt und nach hinten gebogen (siehe Zeichnung). Die abgebogenen Enden löten wir auf zwei Reißnägel. Die Anschlußdrähte vom Motor zwischen Muttern und Metallstreifen klemmen. Beim Anschließen der Drähte auf die Drehrichtung des Motors achten! Durch die Drehrichtung wird der Luftstrom des Lüfters bestimmt.

Die Solarzelle läßt sich durch Verbiegen der Anschlußstreifen in die gewünschte Richtung zur Lichtquelle ausrichten.

  • Die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie verdeutlicht der Solar-Propeller auf einfache Weise
  • Werkpackung mit detailliertem Plan.
  • Ab 12 Jahre
  • Benötigtes Werkzeug: Laubsäge, Laubsägeblätter für Metall und Kunststoff, Schmirgelpapier (fein), wasserfester Filzstift, Metallbohrer ø 3 mm, 2-Komponentenkleber oder Klebepistole, Blechschere oder Seitenschneider, Lötkolben 30W, Elektrolot (enthält Fett), Schraubendreher
*)  Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Lieferzeiten / Versandhinweise

Weitere interessante Artikel

EUR 10,50
inkl. 7% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 1,90
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 2,90
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 7,90
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 3,30
inkl. 7% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 8,30
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 14,90
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 2,88
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 17,91
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 5,31
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
EUR 9,90
inkl. 19% MwSt.
zuzügl. Versandkosten
Support: 07348 9673118
Ihr Warenkorb ist noch leer!